IMG 3927

Werte Freunde der sportlichen Ertüchtigung, auch heuer veranstaltete die LWN-WSG eine Laufgruppe, damit alle Athletinnen und Athleten wohl vorbereitet zum Highlight der Laufszene im April antreten konnten.

 

WP 20160331 005

Unter der fachlichen Anleitung unseres Laufcoachs Sonderegger Alexander und dessen Adjutanten Schifer Stefan konnten zehn Lauftrainings abgehalten werden.

Auch heuer wurde wieder der/die Trainings-Weltermeister/-in gesucht und Cornelia Metzler konnte diesen Titel für sich entscheiden.

Das Durchhaltevermögen machte sich auch bei der Laufveranstaltung bewährt, denn unbestätigten Berichten zufolge, war Cornelia abermals untern den letzten Anwesenden der Abschlussveranstaltung von Bludenz-läuft zu finden.

 

Die WSG gratuliert Cornelia zu Ihren Leistungen und möchte sich in diesem Zuge auch bei den Lauftrainern für ihren unermüdlichen Einsatz bedanken.

Bewerb:          Bludenz läuft

Datum:           26. April 2016

Ort:                 Bludenz

Mannschaft

 

Werte Freunde des gepflegten Breitensports. Am 26. April fand die Jubiläumsauflage der Laufveranstaltung „Bludenz läuft“ in und um Bludenz statt. Die kühlen Temperaturen ließen eher an einen Silvesterlauf erinnern und der angezuckerte Muttersberg unterstrich diese Vermutung noch vehement.

 

49 unerschrockene Liebherrianerinnen und Liebherrianer trotzten den Witterungen und so konnten in jeder Disziplin ein/-e Teilnehmer/-in der LWN verbucht werden.

 

Vom gemächlichen City-Walk (6 km) über den beschaulichen Fun-Run (7 km) und dem sportlichen City-Run (14 km) bis hin zum ambitionierten Halbmarathon (21 km) zeigten die Athletinnen und Athleten zum Teil beachtliche Leistungen.

 

Neben diesen Einzelbewerben gab, es auch heuer wieder einen Halbmarathon-Staffel, welche sich die 21 km auf drei Läufer aufteilte.

 

Auch heuer konnten die WSG wieder einige Spitzenplätze für sich verbuchen. So wurde Corina Steinhauser mit 34:12 Minuten 5 in ihrer Altersklasse und gleichzeitig auch die schnellste LWN-Läuferin im Fun Run (7 k m).

 

Schnellster LWN-Läufer über die 7 km wurde Wolfgang Pfister (2KE) mit einer Zeit von 26:24 Minuten, was auch gleichzeitig Platz 2 in seiner Altersklasse bedeutet.

 

Den City Run über 14 km trauten sich heuer nur Männer zu, und hier konnte sich Torsten Passow mit einer Zeit von 1:03:24 in seine Altersklasse gewinnen.

 

P1100522

Mit einer Zeit von 1:24:39 belegte Joachim Köstlinger den ausgezeichneten 11. Rang in der Halbmarathon-Wertung und gleichzeitig wiederholt er seinen inoffiziellen Titel als Halbmarathon-Meister der LWN.

 

In der Staffelwertung versuchten sich heuer Stefan Schifer (34:49), Alexander Sonderegger (29:16) und Stefan Keckeis (34:59). Mit einer Gesamtzeit von 1:39:04 belegten die drei Herren den guten 4. Platz, welcher leider nur für die lederne Medaille reichte.

 

Bei den Walkern schaffte Heike Magdihs mit 45:47 den 2. Platz und Manuel Marent wurde in 44:19 guter 5ter.

 

Beim anschließenden auffüllen der Kohlehydratspeicher wurden noch einige Momente untereinander geteilt und bereits große Versprechungen gemacht, dass es im nächsten Jahr eine eigene Frau-Staffel der WSG geben wird (Namen sind der Redaktion und dem Vorstand) bekannt.

 

Die WSG gratuliert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die diese Herausforderung gemeistert haben.

Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen und uns bei der Geschäftsführung der Liebherr-Werk Nenzing GmbH bedanken, denn durch Ihre finanzielle Unterstützung konnten alle Läuferinnen und Läufer der WSG verköstigt werden.

 

In diesem Sinne wünschen wir allen eine gute Erholung und schließen mit den Worten der Spencer Davis Group:

 

Keep on running2