P1090403Top motivierte LWN-Runner

Wie bereits im Vorjahr, wurde auch heuer wieder die Liebherr-Laufgruppe für den Event „Bludenz-läuft“ ins Leben gerufen. Von den 26 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren durchschnittlich 15 pro Training anwesend.

22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Laufgruppe waren auch auf der Starter bzw. Finisher-Liste von „Bludenz läuft“ (wir haben bereits berichtet) wieder zu finden.

Unter der fachkundigen Anleitung von Lauf-Coach Alexander Sonderegger und dessen Adjutant Schifer Stefan wurden insgesamt neun Trainingseinheiten für Anfänger und Fortgeschrittene durchgeführt. In den einstündigen Trainingseinheiten wurden das Lauf-ABC, sowie einige längere Läufe absolviert.

Der Vorstand der WSG Liebherr Nenzing möchte sich auf diesem Weg recht herzlich für das Engagement der beiden Lauf-Coaches bedanken.

 

P1090406Trainingsweltmeister René Erlbacher und Lauf-Coach Alexander Sonderegger

In diesem Zusammenhang möchten wir noch eine Leistung ganz besonders hervorheben, denn René Erlbacher trotzte in der Vorbereitung Wind und Wetter und war als einziger bei allen Trainings unter den Läufern zu finden.

Dieser Einsatz wurde mit einem kleinen Präsent seitens der WSG honoriert. 

Bewerb:          Bludenz läuft

Datum:           19. April 2015

Ort:                 Bludenz

IMG 2524

Dieses Jahr nahmen 64 Läufer/Innen bei „Bludenz läuft“ teil bzw. gingen als Finisher über die Ziellinie. Der Großteil (40) bewältigte die 7km, 13 die 14km und 8 den Halbmarathon. Eine Mannschaft „teilte“ sich den Halbmarathon als Staffel. Gesamt nahmen an der Veranstaltung ca. 4.000 Läufer teil.

Schnellste LWN-Läuferinnen im FunRun (7km) waren Grohmann Carola und Metzler Cornelia, sie kamen gemeinsam in der Zeit von 40:10,20 ins Ziel (102. Rang in der Damenklasse). Schnellster LWN-Läufer war Burger Marcus in der Zeit von 26:23,70 - dies bedeutete den 7. Platz in der Herrenklasse.

Den CityRun (14km) absolvierte Pirchner Eva-Maria als schnellste LWN-Läuferin mit 1.23:35,40 (31. Rang). Bei den Herren war Türtscher Ronny mit 57:29,10 der Schnellste. (10. Rang)

Von den 8 im Halbmarathon gestarteten Männern war Köstlinger Joachim in der Zeit von 1.27:34,30 der schnellste (10. Rang Klasse M30), gefolgt von Koller Alfred und Lamprecht Tizian.

In der Staffelwertung gab es sogar einen Podestplatz – Erlbacher Rene, Herunter Walter und Keckeis Stefan belegten in der Gesamtzeit von 1.37:32,40 den 3. Rang.

Den größten Erfolg erzielten aber alle Teilnehmer zusammen – keine Firma hatte mehr Läufer am Start und somit gewann die WSG-Liebherr Nenzing die Mannschaftswertung!

Der Vorstand der WSG gratuliert allen Teilnehmern, die diese Herausforderung angenommen haben und bedankt sich bei den Betriebsräten Arbeiter und Angestellte sowie der Geschäftsführung für die finanzielle Unterstützung.